Zelltherapie in der Onkologie

Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu präzisen Therapien.

Zelltherapien sind Teil der Immuntherapien. Immunzellen wie T-Zellen sind in der Lage, Antigene auf veränderten Zellen zu erkennen und zu zerstören. Viele Tumoren entgehen der Immunantwort jedoch, weil sie beispielsweise kein erkennbares Tumorantigen auf Ihrer Zelloberfläche tragen oder die Expression von antigenpräsentierenden MHC-Komplexen herunterregulieren.

Einen neuen Ansatz bietet die CAR-T-Zelltherapie: Hier werden T-Zellen außerhalb des Körpers so verändert, dass sie nach der Rückgabe an den Patienten Tumorzellen erkennen und bekämpfen können.

Ein FactSheet zum Download finden Sie hier.

Informieren Sie sich über die Maßnahmen von Bristol Myers Squibb im Kontext von COVID-19.