Der SLAMF7-Signalweg


SLAM (signaling lymphocyte activation molecule)-Rezeptoren sind auf den meisten Immunzellen vorhanden und stellen ein komplexes immunregulierendes Netzwerk dar, das eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung einer ausgewogenen Immunantwort spielt. Die Rezeptoren der SLAM-Familie können Immunzellen aktivieren oder hemmen.1

Vor allem Natürliche Killerzellen und Plasmazellen exprimieren SLAMF7. Auch die von Plasmazellen abstammenden Zellen des Multiplen Myeloms exprimieren SLAMF7.

Direkte Aktivierung der Natürlichen Killerzellen und Markierung der Myelomzellen sowie Interaktion mit Makrophagen2 ADCC: antibody-dependent cellular cytotoxicity (antikörperabhängige zellvermittelte Zytotoxizität; ADCP: antibody-dependent cellular phagocytosis (antikörperabhängige zellvermittelte Phagozytose, Fc: fragment crystallizable (kristallisierbares Fragment), FcgR: Tc-gamma-Rezeptor, MM: Multiples Myelom, NK: natürliche Killerzelle, SLAMF7: signaling lymphocyte activation molecule family member 7 (Mitglied 7 der Familie der signalgebenden lymphozytären Aktivierungsmoleküle)

Myelomzellen exprimieren SLAMF7

Das Glykoprotein SLAMF7 (SLAM family member 7) wird ebenfalls auf der Oberfläche verschiedener Immunzellen exprimiert, vor allem auf Natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) und Plasmazellen. Mehr als 92% der von Plasmazellen abstammenden Zellen des Multiplen Myeloms exprimieren ebenfalls SLAMF7 – unabhängig vom zytogenetischen Risiko.3,4,5 Myelomzellen exprimieren SLAMF7 über den gesamten Krankheitsverlauf hinweg – auch bei einem Myelom-Rezidiv.5,6

SLAMF7-Antikörper verstärkt NK-vermittelte Immunität

Ein gegen SLAMF7 gerichteter monoklonaler Antikörper kann die NK-Zell-vermittelte Immunität verstärken, indem er einerseits die NK-Zellen durch Bindung an SLAMF7 auf ihrer Oberfläche gezielt aktiviert, und andererseits Myelomzellen durch Bindung an SLAMF7 markiert und über den Mechanismus der antikörperabhängigen zellvermittelten Zytotoxizität (ADCC) eliminiert.5

Darüber hinaus kann der Antikörper auch eine antikörperabhängige Phagozytose (ADCP) induzieren. Dieser Mechanismus, der von den NK-Zellen unabhängig ist, dient der Verringerung der Tumormasse.7,8

Die Animation zeigt, wie die Interaktion zwischen Myelomzellen und Immunsystem für eine immunonkologische Therapie des Tumors genutzt wird.

Erfahren Sie im Video mehr darüber, wie die Interaktion zwischen Myelomzellen und Immunsystem für eine immunonkologische Therapie des Tumors genutzt wird2

Lesen Sie mehr zu immunonkologischen Therapieoptionen von Bristol Myers Squibb und zur Behandlung mit einem immunaktivierenden SLAMF7-Antikörper sowie zum Multiplen Myelom

O'Connell P, Amalfitano A, Aldhamen YA SLAM Family Receptor Signaling in Viral Infections: HIV and Beyond. Vaccines (Basel) 2019; 7.
Collins SM, Bakan CE, Swartzel GD et al. Cancer Immunol Immunother 2013; 62: 1841-1849.
Pazina T, James AM, Cohen AD et al. Enhancing the Cytotoxicity of NK Cells Toward Multiple Myeloma Using an Antibody Specific to SLAMF7. Blood 2014; 124: 2092-2092.
Malaer JD, Mathew PA. CS1 (SLAMF7, CD319) is an effective immunotherapeutic target for multiple myeloma. Am J Cancer Res 2017; 7: 1637-1641.
Hsi ED, Steinle R, Balasa B et al. CS1, a potential new therapeutic antibody target for the treatment of multiple myeloma. Clin Cancer Res 2008; 14: 2775-2784.
van Rhee F, Szmania SM, Dillon M et al. Mol Cancer Ther 2009; 8: 2616-2624.
Kurdi AT, Glavey SV, Bezman NA et al. Mol Cancer Ther 2018; 17: 1454-1463.
Pazina T, James AM, Jhatakia A et al. HemaSphere 2018; 2 (S1): PS1277.

Informieren Sie sich über die Maßnahmen von Bristol Myers Squibb im Kontext von COVID-19.