Chen DS, Mellman I.Elements of cancer immunity and the cancer-immune set point. Nature. 2017;541(7637):321-330.
Alexandrov LB et al.Signatures of mutational processes in human cancer. Nature 2013;500(7463):415-421.
Sharma P, Allison JP.The future of immune checkpoint therapy. Science. 2015;348(6230):56-61.
Garrett WS.Cancer and the microbiota. Science. 2015;348:80-86.
Zitvogel L et al.Microbiome and Anticancer Immunosurveillance. Cell. 2016 Apr 7;165(2):276-87.
Feigelson HS et al.Approaches to integrating germline and tumor genomic data in cancer research. Carcinogenesis. 2014;35:2157-2163.

Weitere Einflussfaktoren auf die Immunantwort


Neben dem Mikromilieu des Tumors sind weitere Faktoren mit einem positiven oder negativen Einfluss auf das Immunsystem in Zusammenhang gebracht worden und somit auch für einen möglichen Effekt auf die Immuntherapie. Dazu gehören Rauchen, die Ernährung, UV-Strahlung, Infektionen und die Darmflora.1,2,3

Darmflora

Die Rolle der Darmflora sowohl zur Krebsprävention als auch der Einfluss der Darmflora auf das Ansprechen auf Immuntherapien wird aktuell diskutiert.4,5 In Mausmodellen konnte gezeigt werden, dass die Übertragung von Darmbakterien einen positiven Effekt auf das Ansprechen auf Immuntherapien haben kann.5

Keimbahnmutationen

Hunderte von Keimbahnmutationen sind mit einem erhöhten Risiko für die Entstehung von Krebs in Verbindung gebracht worden. Die systematische Analyse des Einflusses dieser Mutationen auf die Prognose von Krebs und das Ansprechen auf Immuntherapien ist Gegenstand aktueller Forschung.6

Informieren Sie sich über die Maßnahmen von Bristol Myers Squibb im Kontext von COVID-19.