Skip to main content

CAR-T-Zelltherapie – eine personalisierte Krebsimmuntherapie

1 min

Die chimäre Antigenrezeptor (CAR)-T-Zelltherapie ist eine innovative, zellbasierte Immuntherapie. Sie erfordert frühzeitige Planung und einen engen Austausch zwischen dem CAR-T-Zentrum und hämato-onkologischen Praxen und Kliniken. Mittlerweile stehen CAR-T-Zelltherapien zur Verfügung, die sich gegen unterschiedliche Antigene richten. Die Anwendung erfolgt als eine einmalige Infusion patienteneigener, modifizierter T-Zellen.

Wirkmechanismus: Maßgeschneiderte T-Zellen attackieren maligne Zellen

Nach der Infusion und Aktivierung im Organismus zerstören antigenspezifische CAR-T-Zellen die Tumorzellen, an die sie binden.  Sehen Sie im Video, wie genau die CAR-T-Zelltherapie wirkt.

CAR-T-Zelltherapie erfolgt in qualifizierten Zentren

Die CAR-T-Zelltherapie wird nur in qualifizierten Zentren durchgeführt, welche die Vorgaben der Zulassung und des gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) erfüllen. Dazu zählen Fachkompetenz, Erfahrung mit den zu behandelnden Erkrankungen und in der Zelltherapie, als auch die Erfüllung struktureller Anforderungen. Hier finden Sie Informationen zu den für die BMS-Produkte qualifizierten CAR-T-Zentren.

Ressourcen zur CAR-T-Zelltherapie

Bristol Myers Squibb unterstützt Sie mit Rat & Tat bei der Betreuung Ihrer CAR-T-Patient:innen vor, während und nach einer Zelltherapie. Hier finden Sie hilfreiche weiterführende Informationen rund um das Thema CAR-T-Zelltherapie.